Tony Brown (HG.)
Jimi Hendrix / In eigenen Worten
In eigenen Worten Tony Brown
170 Seiten, 18 Schwarzweißfotos
13,5 x 21 cm, Gebunden
Erschienen im Palmyra-Verlag, 2003
ISBN 978-3-930378-47-0
17,90 (D) 18,40 (A) SFr 32,50

Buchbesprechung vom 01.03.2007


Michael 'Mike' Schröder
Viele werden die Serie des Palmyra-Verlages sicher schon kennen. Die Rolling Stones,
Frank Zappa, John Lennon, Neil Young, The Doors und Elvis Presley, um nur einige zu nennen, kamen hier schon zu Wort und gewährten dem Leser einen tiefen Einblick in ihr Leben. Dass Jimi Hendrix ebenfalls veröffentlicht wurde, ist daher nicht weiter verwunderlich, denn auch er beeinflusste die musikalische Entwicklung des Rock, wie die oben Genannten, maßgeblich.
James Marshall Hendrix wurde am 27. November 1942 in Seattle, Washington geboren. Seine große Zeit, in der er als der innovativste Rockgitarrist der Welt neue Maßstäbe setzte, dauerte von 1966 bis zu seinem Tod am 18. September 1970. Die genauen Umstände seines Todes wurden bis heute nicht zu hundert Prozent aufgeklärt. Fest steht, dass er neun Schlaftabletten einnahm. Ob dies nun in der Absicht, sich das Leben zu nehmen geschah, bleibt offen. Letztendlich verstarb Jimi durch Ersticken an seinem Erbrochenen. Weitere Spekulationen zu seinem Tod will ich hier nicht anstellen, denn sie sind für die Rezension dieses Buches nicht von Bedeutung. Schließlich geht es hier um das Leben des Gitarristen.
Jimi Hendrix, der auf der Bühne den wilden Rocker zum Besten gab, war jenseits seiner Shows eher der zurückhaltende und freundliche Mann, der jedem gerne seine Sicht der Dinge zu Gehör brachte, der sich dafür interessierte. Offen und ehrlich vertrat er seine Meinung, und wenn er begann zu erzählen, war er kaum noch zu stoppen. In diesem Buch wurden seine Zitate zusammengetragen und einzelnen Themengebieten zugeordnet.
Jimi gab Statements zu allen Bereichen seines Lebens, wie zum Beispiel seine Kindheit und Jugend, über seine Bands und natürlich über das Leben auf der Bühne ab. Zu Politik, Religionen und Übersinnlichem hatte er ebenfalls Einiges zu sagen. Interessante, aber auch skurrile Aussagen des Gitarristen findet man in diesem Buch. Die Texte sind immer sehr verständlich und lassen sich recht flüssig lesen.
Mir persönlich haben die Aussagen über sein Leben, bevor er zu Weltruhm gelangte, sehr gut gefallen. Mit welchen Künstlern er schon zusammengearbeitet hat, wie er als kleiner Gitarrist von den großen Künstlern behandelt wurde und wie er sich dennoch durchgebissen hat, um zu dem zu werden, der er letztendlich war. Aber auch die Geschichten, die er über das Leben im Rampenlicht erzählte, sind recht interessant. Im Mittelteil des Buches gibt es noch 18 schöne Schwarzweißfotos zu bestaunen, die Jimi nicht nur auf der Bühne zeigen.
Gegen Ende des Buches wurde noch eine Zeittafel erstellt, in der alle wichtigen Daten des Künstlers in Kurzform erfasst sind, beginnend mit seiner Geburt bis zu seinem Tod. Eine Diskographie und ein Webguide, der die wichtigsten Internetseiten zum Thema Jimi Hendrix nennt, runden das Werk ab.
Fazit: Ein Buch, das nicht nur für Fans des amerikanischen Gitarristen von Interesse sein dürfte, da man auch sehr viel über die Zeit der 60er hinsichtlich der Rockmusik erfährt.
Inhaltsverzeichnis
01:Einleitung
02:Kindheit und Jugend
03:Militärzeit
04:Die frühen Bands
05:Die Jimi Hendrix Experience und andere Bands
06:Auf der Bühne
07:Was man mit der Gitarre alles anstellen kann
08:Songs, Platten, Aufnahmen
09:Religion und Übersinnliches
10:Das Leben als Rockstar
11:Music, Sweet Music...
12:Politik und Gesellschaft
13:Über sich selbst
14:Über die anderen
15:Zeittafel
16:Diskographie
17:Webguide
18:Bildlegenden
19:Bildnachweis
20:Anmerkung zur Übersetzung
Externe Links: