'Sir' Oliver Mally / Raphael Wressnig
Bound For Nowhere
Bound For Nowhere
Ich sitze in meinem Bluesbunker, wir schreiben den 4.2.2006, ein Blick aus dem Dachfenster lohnt sich kaum, weil es mit kurzen Unterbrechungen regnet und die Sonne hat nicht mal einen Blick durch die Wolkendecke gewagt. Darüber hinaus entwickelt sich jetzt auch noch Waschküchen-Wetter.
Da hilft nur ein weiterer Becher Tee und natürlich entsprechender Blues aus der Konserve, sprich CD.
Beim Sichten meiner Sammlung ist mir wieder mal der österreichische Blueser Oliver Mally mit seiner "Bound For Nowhere" in die Hände gefallen.
"Cold Wind Blowin'",
"there's a cold wind blowin'
the sky is wearing shades of grey
shadows of rain are pourin' down
another bad day gets washed away"

Der Refrain passt zu dem, was ich eingangs beschrieben habe. Der Song selber ist in diesem Sinn natürlich kein Wetterbericht. Er handelt von den täglichen schlechten Nachrichten überall, aber Mally wird seinen Glauben an die Kraft der wahren Liebe und Menschheit nicht aufgeben. Er ist auch die "fair weather friends", wie er sie nennt, satt.
"so you better stay away form me"
Raphael Wressnig steuert in "Cold Wind Blowin' " feinfühlige Keyboard-Töne bei. "No One Knows What It Takes " muss in an dieser Stelle in einem Atemzug genannt werden. Im schön gestylten Digi-Pack steht in Klammern unter dem Titel 'to be like BILLY THE KID'.
"Bound For Nowhere" ist hauptsächlich von den beiden Österreichern eingespielt worden, auf einigen Tracks mit der Unterstützung von Freunden, als da wären: Bernie Mallinger (fiddle), Klaus Kircher (upright bass) und Klaus Paier (accordion). Alle zu hören auf dem von Mallys anderem Projekt, Blues Distillery, stammenden "Cherry Pie".
Oliver Mally geht musikalisch bis zu den Wurzeln des Blues zurück, transportiert ihn durch seine eigenen Lieder wieder in die Gegenwart. Seine Texte haben schon etwas poetisches und diese Kombination macht die Faszination des Albums aus.
Wenn auf dem Album von Gitarre die Rede ist, handelt es sich ausnahmslos um die Akustische, die Oliver Mally spielt, mal mit finger-picking, mal als Slide. Wressnig saß im Studio viel am Piano.
Eingeleitet wird "Bound For Nowhere" durch einen exquisiten Boogie. "I Wanna Ride With You" hat damit die perfekte musikalische 'Untermalung'. Raphael Wressnig hat "Graveyard Shift", den einzigen Instrumentalsong auf dem Silberling geschrieben und dieser schwimmt im Fahrwasser des Openers, Boogie-Piano pur.
Als Zitate haben sich die Österreicher u.a. McKinley Morganfields (Muddy Waters) "I Can't Be Satisfied" ausgesucht. An dieser Stelle lohnt sich ein Vergleich zur John Campbelljohn Interpretation auf "The World Is Crazy" (Bonus-CD). Unterschiedlich ausgelegt können beide Versionen mitreißen.
Townes van Zandts "Flyin' Shoes" beschreitet dann eher Singer/Songwriter Pfade. Auch schön.
"One Kind Favour", wir drehen am Zeitrad und sind bei den schon zitierten Wurzeln des Blues/Prewar-Blues angekommen. Blind Lemon Jefferson, Country Blues ist angesagt. Eine gefühlvolle Umsetzung mit Wressnigs Piano und Klaus Kircher am Upright Bass. Atmosphärisch dicht kommt der Track rüber. "...did you never hear the coffin sound " Oliver Mally klopft auf den Korpus seiner Gitarre und verzaubert uns mit einem tollen Gitarrenlauf nach dem anderen.
Die Coversongs passen hier einfach großartig ins Gesamtkonzept des Albums. Ebenso das "32-20" von Robert Johnson.
Weihnachten, Einsamkeit, die Geliebte ist nicht da, " and all I wish for Christmas is for you to be here" So gesungen in "My White Christmas Turned Out To Be Blues" und entsprechend mit trauriger Stimmung umgesetzt.
Mit dem Titelsong endet eine CD, die einen beeindruckenden Spannungsbogen über das gesamte Album hält. Irgendwie passt auch die eingefangene Studio-Stimmung vorzüglich zum Gesamteindruck.
Oliver Mally, man muss dem österreichischen Blueser auf den Fersen bleiben. Der ist noch zu großen Taten fähig.


Spielzeit: 54:30 Min, Medium: CD, ATS Records, 2004
1:I Wanna Ride With You 2:Waste Of Time 3:Cold Wind Blowin' 4:Cherry Pie 5:One Kind Favour 6:Graveyard Shift 7:I Can't Be Satisfied 8:Flyin' Shoes 9:32-20 10:No One Knows What It Takes 11:Sugar Coated Love 12:My White Christmas Turned Out To Be Blue 13:Bound For Nowhere
Joachim P. Brookes, 07.02.2006