The Pretty Things / Live At The BBC
Live At The BBC Spielzeit: CD 1 (77:20), CD 2 (75:32), CD 3 (56:27), CD 4 (48:54)
Medium: 4-CD
Label: Repertoire Records, 2015
Stil: Beat/R&B/Psychelic/Rock

Review vom 25.06.2015


Wolfgang Giese
Zuerst war da eine Doppel-CD, "The BBC Sessions"(2005), dann sollte eine Auffrischung auf drei CDs erfolgen(ist sie tatsächlich erschienen?) und nun das Ganze auf vier CDs mit sechzig Songs, und noch immer soll das BBC-Material nicht komplett sein, angeblich fehlen noch vier weitere Songs. Nun, warten wir noch ein wenig bis zum 5-CD-Setů.
Die 1963 in London formierten The Pretty Things waren in ihren Anfangszeiten eine umstrittene Band, auch im Fokus von Streitigkeiten unter Fans, welche Band nun den besseren und härteren Rhythm & Blues spielte: die Pretties oder die Rolling Stones. Nun, dabei gab es gar eine Verbindung beider Formationen, war es doch Dick Taylor, der zur ganz frühen Besetzung der Steine zählte, und schließlich durch Bill Wyman ersetzt wurde. Eigentlich galten die Pretty Things als die eher 'Dreckigen', unter anderem durch provokatives Verhalten, oder solche Äußerungen von Phil May, er habe die längsten Haare im United Kingdom. Wie dem auch sei, hier geht es um diese Vierer-CD und ihren Inhalt.
Die ersten zehn Titel präsentieren diesen seinerzeit typischen Sound, den etliche Bands jener Tage spielten, doch die Pretties ganz besonders. Die danach, ab 1967 einsetzende psychedelisch eingefärbte Spielweise, durchzieht den Großteil der ersten CD. Dann wandelt sich die Band langsam zu einer Rockband, nicht immer mit dem Besonderen gesegnet. So in etwa ab 1971 ist dieser Wandel auch bei den BBC-Aufnahmen nachzuvollziehen .
Dieses Viererset umfasst sechzig von Jon Astley remasterte Songs aus den BBC-Archiven, mit einigen raren Aufnahmen. Von ihren ersten Single-Veröffentlichungen sind leider nur zwei Songs vorgetragen worden, so vermisse ich "Rosalyn" aus 1964, dass die Band allerdings 1972 noch einmal für die BBC einspielte, "Honey I Need", "Cry To Me", "Come See Mee" und "A House In the Country", alle von 1964 bis 1966 veröffentlicht. So empfinde ich gerade die Frühzeit der Band relativ schwach abgedeckt, es sind lediglich die Aufnahmen bis Track Zehn, diesen Zeitraum bis 1966 betreffend. Und hier regiert dieser feine raue Rhythm & Blues britischer Spielart, und der Band eigene Entwicklung dieser Spielweise wird unter anderem mit einem meiner damaligen Lieblingstitel, "Buzz The Jerk", präsentiert. Und ab Track elf regiert das Wah-Wah-Pedal, und einer meiner Lieblinge jener Phase, "Defecting Grey", gehört selbstverständlich dazu, aber zwingend erforderlich ist einer meiner All-time favourites, und gottlob ist er dabei, "Balloon Burning", ganz perfekt interpretiert mit einem Hauch mehr Druck als in der Version auf "S.F. Sorrow". Die angezerrte Gitarre legt ein sattes Solo hin, ich fühle mich wieder nach damals zurück versetzt, einfach Klasse!
Der entscheidende Wechsel zur individuellen Rockband wurde mit "Parachute" vollzogen, und Songs wie "Sickle Clowns" zeugen eindrucksvoll davon. 1971 - 1973 ist auch eindrucksvoll vertreten, wenngleich die Band ziemlich kräftig in der Versenkung verschwand, obwohl es sie damals zum durch Led Zeppelin bekannten Label Swan Song verschlug. Nun, ungeachtet ihrer Nicht-Popularität gab es durchaus bemerkenswerte Musik, und wer es damals versäumte, sollte es unbedingt nachholen, und dann auch vergleichen, wie gut die Burschen doch in der Live-Atmosphäre des Radios waren. Dass sie auch 1973 noch gut rocken konnten, beweisen die beiden Versionen von "Route 66", und auch längere Songs mit Jamcharakter, wie "Onion Soup", standen auf dem Plan. Die vierte CD umfasst bis auf zwei Songs das Jahr 1975 und zeigt eindrucksvoll, dass die Band noch immer gut rockte und hochwertige Rockmusik ablieferte, leider und zu Unrecht, jedoch irgendwie in der zweiten Reihe blieben. Und auch aus 1975 erneut ein Beispiel, dass die Musik der frühen Jahre noch perfekt funktioniert - "Big City"!
Line-up:
Phil May (vocals)
Dick Taylor (guitars)
Viv Prince (drums)
Brian Pendleton (rhythm guitar)
John Stax (bass)
Bobby Graham (drums)
Twink (drums)
Skip Allen (drums)
Jon Povey (vocals, keyboards, percussion)
Wally Waller (bass, guitars, vocals, wind instruments, piano)
Jon Povey (organ, sitar, Mellotron, percussion, vocals)
Vic Unitt (guitars)
Pete Tolson (guitars)
Stuart Brooks (bass guitar)
Gordon Edwards (bass guitar, keyboards, vocals)
Tracklist
CD 1:
01:Big Boss Man (Mono Version) Saturday Club, 10/1964] (3:03)
02:Don't Bring Me Down (Mono Version) Saturday Club, 10/1964] (3:16)
03:Mama, Keep Your Big Mouth Shut (Mono Version) [Saturday Club, 10/1964] (2:28)
04:Road Runner (Mono Version) Saturday Club, 10/1964] (2:17)
05:Big City (Mono Version) Saturday Club, 10/1964] (1:58)
06:Sitting All Alone (Mono Version) Saturday Club, 05/1966] (4:00)
07:L.S.D. (Mono Version) Saturday Club, 05/1966] (2:23)
08:Midnight To Six Man (Mono Version) [Saturday Club, 05/1966] (2:26)
09:Buzz The Jerk (Mono Version) Saturday Club, 05/1966] (1:43)
10:Midnight To Six Man (Mono Version) [Blues at the BBC, 1966] (2:22)
11:Turn My Head (Mono Version) Top Gear, 03/12/1967] (2:58)
12:Defecting Grey (Mono Version) Top Gear, 03/12/1967] (3:34)
13:Walking Through My Dreams (Mono Version) [Top Gear, 03/12/1967] (2:48)
14:S.F. Sorrow Is Born (Mono Version) [Top Gear, 17/11/1968] (3:19)
15:She Says Good Morning (Mono Version) [Top Gear, 17/11/1968] (3:03)
16:Balloon Burning (Mono Version) [- Top Gear, 21/10/1968] (3:30)
17:Send You With Loving (Mono Version) [Top Gear 25/05/1969] (2:10)
18:Spring (Mono Version) [Sessions - Top Gear 25/05/1969] (2:02)
19:She's A Lover (Mono Version) [BBC Dave Symonds Sounds of the 70s, 06/07/1970] (3:00)
20:Sickle Clowns (Mono Version) [BBC Dave Symonds Sounds of the 70s, 06/07/1970] (4:24)
21:Cries From The Midnight Circus (Mono Version) [Sounds of the 70s, 11/09/1970] (5:21)
22:Cold Stone (Mono Version) [Top Gear, 15/05/1971] (3:23)
23:Stone Hearted Mama (Mono Version) [Top Gear, 15/05/1971] (2:49)
24:Summertime (Mono Version) [Mike Harding, 29/06/1971] (4:19)
25:Sweet Orphan Lady (Mono Version) [Peel Session 1971] (4:33)
CD 2:
01:Peter / Rip Off Train (Mono Version) [Peel Session, 1971] (4:58)
02:Love Is Good (Mono Version) [Peel Session, 1971] (7:05)
03:Summertime (Mono Version) [Radio Flashes with Vivian Stanshall, 14/08/1971] (4:34)
04:Slow Beginnings (Mono Version) [Radio Flashes with Vivian Stanshall, 14/08/1971] (4:58)
05:Stone Hearted Mama (Mono Version) [Radio Flashes with Vivian Stanshall, 14/08/1971] (3:24)
06:Cold Stone (Mono Version) [Radio Flashes with Vivian Stanshall, 14/08/1971] (3:45)
07:Circus Mind (Mono Version) [Radio Flashes with Vivian Stanshall, 14/08/1971] (1:55)
08:Onion Soup (Mono Version) [Top Gear 25/07/1972] (9:20)
09:Love Is Good (Mono Version) [Top Gear 25/07/1972] (7:09)
10:Rosalyn (Mono Version) [Top Gear, 15/08/1972] (2:21)
11:All Night Sailor (Mono Version) [Top Gear, 15/08/1972] (2:34)
12:Onion Soup / Another Bowl (Mono Version) [Peel Sessions - Sound of the 70s, 27/08/1973] (7:52)
13:Route 66 [Peel Sessions - Sound of the 70s, 27/08/1973] (2:39)
14:Peter / Rip Off Train [Peel Sessions - Sound of the 70s, 27/08/1973] (5:18)
15:Atlanta Peel Sessions - [Sound of the 70s, 27/08/1973] (7:33)
CD 3:
01:Religion's Dead (BBC in Concert, 15/02/1973) (5:41)
02:Havana Bound (BBC in Concert, 15/02/1973) (5:19)
03:Love Is Good (BBC in Concert, 15/02/1973) (6:43)
04:Onion Soup (BBC in Concert, 15/02/1973) (8:15)
05:Route 66 (BBC in Concert, 15/02/1973) (3:03)
06:Religion's Dead (Live at Golders Green Hippodrome, 09/08/1973) (5:06)
07:Havana Bound (Live at Golders Green Hippodrome, 09/08/1973) (4:15)
08:Love Is Good (Live at Golders Green Hippodrome, 09/08/1973) (6:35)
09:Onion Soup (Live at Golders Green Hippodrome, 09/08/1973) (8:19)
10:Route 66 (Live at Golders Green Hippodrome, 09/08/1973) (3:08)
CD 4:
01:Bridge Of God (BBC in Concert - John Peel, 06/01/1975) (4:54)
02:Singapore Silk Torpedo (BBC in Concert - John Peel, 06/01/1975) (4:53)
03:Come Home Momma (BBC in Concert - John Peel, 06/01/1975) (3:21)
04:Dream / Joey (BBC in Concert - John Peel, 06/01/1975) (6:22)
05:Not Only But Also (BBC in Concert - John Peel, 24/07/1975) (1:10)
06:Big City (BBC in Concert - John Peel, 24/07/1975) (3:41)
07:Belfast Cowboys / Bruise in the Sky (BBC in Concert - John Peel, 24/07/1975) (6:56)
08:Dream / Joey (John Peel, 17/07/1975) (6:31)
09:Singapore Silk Torpedo (Mono Version) [Old Grey Whistle Test, 26/11/1974] (4:47)
10:Dream / Joey (Mono Version) [Old Grey Whistle Test, 26/11/1974] (6:14)
Externe Links: